… oder wie sag ich es meinem Pferd….

begegnet man seinem 4 Beiner auf Augenhöhe muß der Ideenreichtum, um an sein Ziel zu kommen, deutlich steigen, denn hier ist Ihr Pferd kräftemäßig überlegen- ein Tipp- versuchen Sie es mit Diplomatie- nicht mit Kraft

vom Boden haben Sie einen besseren Blick darüber was Ihr Pferd gerade tut, ob es mitarbeitet, Interesse zeigt, abgelenkt ist oder aufmerksam

 

vom Boden aus können Sie am besten Lektionen erarbeiten, welche Sie auch einmal Reiten möchten

– anlaufen- oder stehen bleiben auf geringe Signale aus verschiedenen Tempi

– Rückwärtsrichten

– Vorhand- oder Rückhandwendung

–  Weichen (Vorbereitung zu den Seitengängen)

 

weiterhin ermöglicht Bodenarbeit den Blick genauer auf die Beinfolge zu richten,

– tritt Ihr Pferd mit den Hinterbeinen unter das Körperzentrum (Bauchmitte) oder doch daneben ?

– führt es oben beschriebene Lektionen auf beiden Händen gleichmäßig und gleichartig aus ?

– ist es Ihrem Pferd möglich gleichmäßig Hindernissen zu überqueren ? oder bleibt es öfter hängen, geht taktmäßig “unrein”, fängt an zu eilen oder zu stolpern ?

 

Die daraus erschlossenen Erkenntnisse sollten Sie für ein gezieltes Training aufgreifen und daran arbeiten.

Denn klappt beispielsweise das steigen über die Hindernissen schon vom Boden aus nicht, wird Ihr Pferd definitiv auch Schwierigkeiten damit haben, wenn Sie drauf sitzen.

Was wiederrum Frustpotential birgt und sich auf Dauer ungünstig auf die Gesundheit Ihres Pferdes auswirkt.